Gedanken zu Sicherheit und Stabilität im 21. Jahrhundert

IS-Offensive, Ukraine-Krise, zerfallende Staaten, Migration, Klimakatastrophen, Abbröckeln bisher gültiger, gesellschaftlicher Wertesysteme oder hybride Kriegsführung, scheinen unseren Wohlstand, basierend auf globaler und regionaler Sicherheit und Stabilität, zu bedrohen. Europäische, tiefe Integration und Schaffung eines gemeinschaftlichen, europäischen Sicherheitsraumes scheinen von Desintegration, Renationalisierung und Egoismen bzw. auch Ängsten gefährdet zu sein. Stehen wir vor einer tiefen Orientierungskrise in einer Welt ohne Weltordnung? Erwarten uns grundlegende Veränderungen der globalen Machtanordnung? Sind unsere bekannten Konfliktregelungsmechanismen unwirksam geworden?

Eine Tour d’hirozon zur aktuellen Lage mit dem Versuch einer Bewertung.

General a.D. Johann Berger ist seit 2015 Deutscher stellv. Direktor am George C. Marshall Center in Garmisch-Partenkirchen. Zuvor war er Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23 in Bad Reichenhall und Befehlshaber im Landeskommando Bayern. Er ist in Fachkreisen bestens bekannt für offene Worte und eindeutige Formulierungen.

Bitte nutzen Sie die Gelegenheit mit einem profunden Kenner der Thematik zu diskutieren und Informationen aus erster Hand zu erhalten. General Johann Berger steht für Ihre Fragen zur Verfügung.

Wir würden uns freuen, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen.